Aussteller der WerkstoffWoche 2019: Fraunhofer-Verbund MATERIALS

Wie müssen Fahrzeug-Bauteile designt werden, um die Deformation bei Crashs möglichst gering zu halten und eine hohe Sicherheit für Autoinsassen zu gewährleisten? Wie lassen sich geometrisch anspruchsvolle Strukturen herstellen? Was sind Programmierbare Materialien? Und ist es möglich, durch gezieltes Materialdesign ökologische Aspekte zu berücksichtigen?

Materialwissenschaft und Werkstofftechnik umfassen bei Fraunhofer die gesamte Wertschöpfungskette, von der Material- und Werkstoffentwicklung, über die Charakterisierung von Eigenschaften, der Entwicklung passender Fertigungsverfahren im quasi-industriellen Maßstab, bis hin zur Bewertung des Einsatzverhaltens von Bauteilen und Produkten. Neben experimentellen Untersuchungen werden numerische Simulationen und Modellierung eingesetzt, sodass vom Molekül, über den Prozess, bis hin zum fertigen Bauteil das Verhalten des gesamten Systems verstanden und vorhersagbar wird.

Gerne beantworten wir Ihnen diese und weitere Fragen zu Materialien und Werkstoffen. Besuchen Sie uns auf der WerkstoffWoche 2019 auf unserem Stand-Nr. 40.
Unsere Partner vom Material Forschungsverbund Dresden (MFD) sind mit unserem gemeinsamen Transferprojekt „SIMPROMAT“ am Stand-Nr. 11 vertreten.

Kontakt:

Dr. phil. nat. Ursula Eul
T +49 6151 705 - 262
ursula.eul@materials.fraunhofer.de
Fraunhofer Verbund MATERIALS
c/o Fraunhofer LBF · Bartningstraße 47 · 64289 Darmstadt

www.materials.fraunhofer.de