Zurück zur Ausstellerübersicht

AGENT-3D

  Halle 2
  Stand:

Forschungs- und Entwicklungskonsortium AGENT-3D

Der Anspruch der generativen Verfahren besteht im Zusammenführen der Reproduzierbarkeit und Verlässlichkeit aktueller Fertigungsverfahren mit kundenspezifischen und damit anwendungs- (und nicht fertigungs-!) angepassten Design. Neben Konsumgütern wie Schmuck, Kunst und Dekor existieren bereits wettbewerbsfähige Lösungen für einige industriell relevante Produktklassen. Die Eintrittsschwellen zu Produktentwicklung und -herstellung sind mit generativer Fertigung sehr niedrig geworden. Sehr entscheidend ist zudem, dass mit dem Verfahren eine extrem wirtschaftliche Herstellung von Bauteilen möglich ist, selbst wenn die benötigte Anzahl gering ist. Kurze Produktionszeiten ohne immense Kostenblöcke für aufwändige Werkzeuge, Lagerhaltung oder Transport begründen dies. Kurzum: viele Chancen, und ebenso viele bisher unausgeschöpfte Potenziale, die AGENT-3D anpackt und damit eine neue industrielle Revolution einläutet.

Führende Forschungseinrichtungen, Industrie und KMUs bilden im interdisziplinären Konsortium AGENT-3D eine strategische Allianz für Forschung, Innovation und Wachstum im Bereich der additiv-generativen Fertigung mit über 100 Partnern. Es ist eines der zehn Gesamtvorhaben des BMBF-Programms „zwanzig20 – Partnerschaft für Innovation“, das auf die Stärkung der KMU-Landschaft in den Neuen Bundesländern zielt. Gemeinsames Ziel ist es, Deutschland die Technologieführerschaft in den zentralen Bereichen der additiv-generativen Fertigung zu sichern. Bestehend aus mehreren Teilprojekten wie z.B. AGENT-Basis, -Innovationsmanagement oder den Technologievorhaben AGENT_elF (Funktionsintegration in additiv-generative Bauteile), MultiBeAM (Multimaterialentwicklung), FunGeoS (Funktionale Geometriestrukturen) oder CastAutoGen (Hybridfertigung), gilt es die Additiv-generative Fertigung zur Schlüsseltechnologie der Industrie 4.0 zu entwickeln. Neben einem Mess- und Prüfzentrum, werden Pulverbettverfahren, pasten- und tintenbasiertes Drucken, Generatives-Laser-Pulver/Draht-Auftragschweißen, Stereolithografie, Layer Laminate Manufacturing und Fused Filament Fabrication genutzt und in Verbindung mit Multimaterialkonzepten sowie Funktionswerkstoffen angewendet. Unser Motto: Neue Welten drucken.

Einen Einblick in unser Netzwerk erhalten Sie am 29.09.17 im Erlweinsaal der Messe beim „AGENT-3D-Konsortialtreffen“. Sie sind herzlich eingeladen!

Sie treffen uns auf der WerkstoffWoche 2017 am Stand Nr. 36


AGENT-3D

Dr. Elena López
c/o Fraunhofer IWS Dresden
Winterbergstraße 28
01277 Dresden

     www.agent-3d.de
   post@agent3d.de
 +49 (0) 351 83391-3296
 +49 (0) 351 83391-3478


Zurück zur Ausstellerübersicht