Zur Übersicht

Symposium

Z: Agent-3D Konsortialtreffen zur WerkstoffWoche

AGENT-3D ist eines der zehn Konsortien, das im Rahmen des Programms „Zwanzig20 – Partnerschaft für Innovation“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 45 Mio. Euro geforscht wird. Gemeinsames Ziel ist es, Deutschland die Technologieführerschaft in den zentralen Bereichen der additiv-generativen Fertigung zu sichern. Dabei gilt es, die in der ersten Phase erstellte Roadmap zur Weiterentwicklung der additiv-generativen Fertigung umzusetzen.

Führende Forschungseinrichtungen, Industrie und KMUs arbeiten gemeinsam in mehreren Technologieprojekten mit dem Fokus auf einen bestimmten Aspekt der additiv-generativen Fertigung. Ziel ist die Entwicklung anwendungsnaher Demonstratoren und Lösungen für bisherige Problemstellungen. Dabei geht es beispielsweise um die Multimaterialbearbeitung, funktionale Geometriestrukturen, Integration elektrischer Funktionalitäten oder Hybridfertigung.

Regelmäßig kommt das Konsortium zusammen und berichtet öffentlich über Projektfortschritte und neue Erkenntnisse. Am 29.09.2017 ist AGENT-3D mit Projektleitern aus Industrie und Forschung zu Gast auf der WerkstoffWoche in Dresden.



Freitag (29.09.2017)